RÜCKBLENDE VERANSTALTUNGEN 2020

04.03.2020 | Besichtigung Jahrhunderthalle Bochum plus “Unterwelten”

Das war das erste Veranstaltungs-Highlight 2020 für unsere Mitglieder.

Rund 45 Teilnehmer erlebten die Jahrhunderthalle Bochum „über und unter Tage“.

Nur an wenigen Orten sind Vergangenheit und Gegenwart so gelungen vereint wie in der denkmalgeschützten Jahrhunderthalle Bochum. In dieser spannenden Führung erfuhren die Teilnehmer zunächst „über Tage“ interessante Details über die Wandlung des imposanten Gebäudes von einer Gaskraftzentrale zum zentralen Festspielhaus der Ruhrtriennale. Gebannt lauschten die Gäste den Ausführungen zur bahnbrechenden und einzigartigen Erfindung Jacob Mayers, dem "Stahlguss" und der Gründung des "Bochumer Vereins". Der damit einhergehende steigende Bedarf an Arbeitskräften sorgte für die positive Entwicklung der Stadt Bochum und wurde zum "schlagenden Herz" der regionalen Wirtschaft. Eine kleine Anekdote des Guides sorgte für ein Schmunzeln unter den Teilnehmern.  Der Name "Jahrhunderthalle" entstand eigentlich durch ein Missverständnis. Ein Reporter hatte in den 90er Jahren recherchiert, dass der filigrane Ausstellungspavillon anlässlich der Jahrhundertausstellung in Paris erstellt wurde. Das stellte sich jedoch als falsch heraus, der Pavillon entstand 1902 im Rahmen der größten Industrie- und Gewerbeausstellung des Deutschen Reiches in Düsseldorf. Nach dem Motto: "Man hat sich vertan, es aber so gelassen" enstand der der heutige Name "Jahrhunderthalle".

Danach ging es in die „Unterwelten“. Die kilometerlangen Versorgungsschächte unter der Erde waren früher Teil eines weit verzweigten unterirdischen Systems, das externe Produktionsstätten in ganz Bochum miteinander verband.

Die Jahrhunderthalle Bochum ist heute ein Kraftwerk für Kultur, Wirtschaft und Entertainment – und ein Beispiel für den industriekulturellen Wandel. Aus der ehemaligen Gaskraftzentrale des Bochumer Vereins ist mit den Jahren eines der außergewöhnlichsten Festspielhäuser Europas geworden. 

Zum guten Schluss trafen sich die Gäste zum Schlemmen und Plaudern im "Pumpenhaus". Bei Currywurst und "Schmalzstullen" wurden die gewonnenen Eindrücke vertieft. Ein wirklich gelungener Auftakt 2020.